Grafenwöhr, 30.05.2018, von Friedrich Kristel

Helfervereinsausflug

Ziel:Truppenübungsplatz Grafenwöhr

Der Helferverein des THW Nabburg machte am Samstag den 26.05.2018 seinen Vereinsausflug.

Ziel war der Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Der Termin war im Vorfeld prima vorbereitet, so das die Gruppe von einem Mitarbeiter des Standortes, Andre Potzler(Referent für Presse-u. Öffentlichkeitsarbeit) durch das Gelände geführt bzw. mit dem Bus gefahren wurde.

Der Truppenübungsplatz Grafenwöhr ist ein Übungsplatz der US-Streitkräfte und ist der viertgrößte in Europa. Er nimmt eine Fläche 233 km² ein.

Die THWler waren erstaunt von der Dimension des Geländes und was sich alles darauf befindet. Es hat den Anschein als befände man sich in einer amerikanischen Stadt mit Unterkünften, Verwaltungsgebäuden, Einkaufsmöglichkeiten wie Supermärkte und ähnliches.

Der Truppenübungsplatz ist sehr weitläufig mit Schießbahnen und Zielgebiet und gilt als modernstes Übungsareal Europas.

Sie kamen auch in den Genuss einer Gerätevorführung der standorteigenen Flughafenfeuerwehr. Sie ist rund um die Uhr mit 5 deutschen Feuerwehrleuten besetzt.

Imposant waren die großen Löschpanzer mit ihren 12000 Liter Löschwasser und ihren Wasserkanonen.

Groß war die Aufmerksamkeit als Chat Fogler, Pilot eines Black Hawk, seine Maschine erklärte. Er gehört zur Rettungshubschrauberstaffel des Truppenübungsplatzes. Sie fliegen verletzte Soldaten in Standort eigenes Krankenhaus oder auch in benachbarte Kliniken.

 

Der Höhepunkt war die Besichtigung eines Kampfhubschraubers Apache. Mr. Schröder, ein Pilot des Apache, erklärte, das dieses Fluggerät von 2 Piloten geflogen wird und das es einer der modernsten Kampfhubschrauber der Welt ist. Er wird zur Aufklärung und auch als Angriffsmaschine eingesetzt. Mit seiner eingebauten Technik und Bewaffnung löste er bei den Besuchern Erstaunen und Bewunderung aus.

Die Fläche des Truppenübungsplatzes wird nur 20% für militärische Zwecke genützt. Der Rest ist Wald und biotopisches wertvolles Gelände.

Die Besucher waren beeindruckt von der intakten Flora und Fauna des Übungsgeländes.  Nebenbei konnten Kontakte geknüpft werden ob ein Black Hawk eventuell mal zu einem Tag der offenen Tür beim THW vorbeischaut.

Ein Besuch im Gasthaus Schinderhannes in Rothenstadt rundete mit einem guten Abendessen den gelungenen Ausflug ab.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: