14.03.2022, von Fr. Kristel

Alarmübung beim OVNabburg

Erlerntes in die Praxis umsetzten

Am vergangenen Donnerstagabend fand statt eines regulären Ausbildungsabends eine Alarmübung beim THW Nabburg statt. Sinn der Übung war die digitale Alarmierung zu testen und auf die Schnelle zwei Einsatzgruppen in den Einsatz zu bringen. Als Alarmgrund wurde ein angenommener Absturz eines Kleinflugzeuges auf dem Gelände des Nabburger Indianerfort fingiert. Einsatzauftrag war das Gelände auszuleuchten, nach Verletzten abzusuchen und ein beheiztes Zelt zur Verletztenbetreuung aufzubauen. Ein Verletzter musste mittels Leiterhebel von einer erhöhten Brüstung geborgen werden, zwei weitere Verletzte lagen in unwegsamem Gelände. Die Rettung eines Verletzten gestaltete sich etwas schwieriger. Er musste von einem Baum mit einem Rollgliss (manuelles Abseilgerät) gerettet werden. Trotz der Kälte kamen die Helfer ordentlich ins Schwitzen. Die Führungskräfte konnten ein sehr positives Resümee ziehen, die Alarmierung klappt reibungslos. Die Übung zeigte auch, dass das in den wöchentlich stattfindenden Ausbildungsabenden Erlernte auch in der Praxis und unter Zeitdruck umgesetzt werden kann.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: